Fruchtfliegenfallen aus Hausmitteln aufstellen, Obst abdecken, Fliegengitter anbringen – die besten Tipps zur Bekämpfung von Obstfliegen

Im Sommer schmeckt es nicht nur uns in der Küche – auch Fruchtfliegen machen sich ans Obst; stecken ihre Nase in süße Getränke und Wein. Fruchtfliegen sind lästig; sie leben nur wenige Tage, legen aber in der Zeit bis zu 400 Eier. Man hat das Gefühl, sie kommen ständig aus dem Nichts. Aber wie wird man Obstfliegen wieder los? Zuerst gilt es, den Biestern jegliche Nahrungsquellen zu entziehen. Doch wenn die Kolonien immer größer werden, müssen Sie rabiater werden, etwa mit Fruchtfliegenfallen zum Selbermachen aus einfachen Hausmitteln. Wir stellen 8 Tipps gegen Fruchtfliegen vor.

  1. Obst sicher vor Fruchtfliegen in geschlossenen Behältern aufbewahren

    Lassen Sie im Sommer kein Obst und Gemüse offen liegen. Das zieht Fruchtfliegen (aus der Familie der Taufliegen bzw.Drosophilidae; auch Obst- oder Essigfliegen genannt), geradezu an. Abdeckhauben oder Tupperware bewahren Sie vor den lästigen Tierchen.
  2. Reifes Obst im Kühlschrank lagern
    Überreifes oder angeschnittenes Obst sollten Sie darüber hinaus im Kühlschrank lagern. Denn der süße Duft von angeschlagenen Stellen zieht die kleinen Obstfliegen beinahe magisch an.
  3. Keine offenen Flaschen und Getränkereste stehen lassen

    Süße Fruchtsäfte, Limonaden oder Wein werden von Fruchtfliegen gerne sofort vernascht. Deswegen gilt: Schließen Sie jegliche Flaschen sofort nach dem Verbrauch oder bewahren Sie diese im Kühlschrank auf. Gerade die klebrigen Ränder am Drehverschluss sind ein gefundenes Fressen – wischen Sie Flaschen außen also ab.

Auch leere Weinflaschen mit minimalen Getränkerückständen sowie dreckiges Besteck ziehen Fruchtfliegen an. Besonders im Sommer sollten Sie Altglas schnell wegbringen und Geschirr gleich abwaschen oder in die Spülmaschine stellen (letztere muss dann natürlich häufig und besonders vor Wochenendtrip oder Urlaub angestellt werden).
  4. Biomüll nur mit Deckel!
    Insbesondere der Biomüll sollte stets gut verschlossen sein, Mülleimer mit offenem oder undichtem Deckel sind gerade im Sommer ein No-Go.
Leeren Sie die Biomülltonne jetzt am besten täglich.
  5. Fruchtfliegenfallen aufstellen

    Haben die Fliegen dann doch die Oberhand gewonnen, kann man mit ein paar einfachen und günstigen Hausmitteln eine Falle stellen: Mit Weißwein, Obstsaft oder einem Schuss Essig lockt man die Tiere an. Zu den süßen Getränken einfach ein paar Tropfen Spülmittel hinzugegeben. Diese setzen die Oberflächenspannung der Flüssigkeit herab, so dass die Fliegen untergehen. Am besten stellen Sie gleich mehrere Schalen oder Gläser mit der Fruchtfliegenfallen-Mischung auf.
  6. Mit Basilikum Obstfliegen vertreiben!

    Obstfliegen mögen Basilikum wegen der enthaltenen ätherischen Öle nicht. Ein Basilikum-Pflänzchen neben dem Obstteller kann die Fruchtfliegen auch schon vertreiben. Auch Gewürznelken mögen die lästigen Obstfliegen nicht.

7. Fleischfressende Pflanzen einsetzen
Auch fleischfressende Pflanzen wie etwa das Fettkraut (Pinguicula) helfen gegen Fruchtfliegen – sie fangen die Fliegen per Klebfalle.
  7. Insektennetze spannen

    Damit die Insekten gar nicht erst ins Haus kommen, können Sie ein sehr engmaschiges Fliegennetz vor Fenstern und Türen spannen. So können Sie bedenkenlos lüften ohne dabei den Obstfliegen Eintritt zu gewähren.

Da jedoch oft winzige Eier schon am gekauften Obst kleben, ist dies nur eine weitere Maßnahme um noch mehr Obstfliegen fern zu halten. Obst nach dem Kauf gleich zu waschen kann helfen.